Media Monday #173

Nach langer Abstinenz aufgrund einer Kombination aus Bloggerhemmung und generalverkacktem Providerumzug hoffe ich sehr, hier wieder in die Gänge zu kommen. Mal wieder etwas zum Media Monday beizutragen, ist da doch schon mal ein guter Anfang. Erst recht, wenn ich ausgiebig meckern darf…

1. Nicht zum ersten Mal habe ich der Serienfigur Clara Oswald (Doctor Who) den Tod gewünscht, weil diese sackdämliche, egozentrische und überaus nervtötende zuckerschnutige Plantschkuh mein Aggressionslevel auf ungekannte Höhen pusht. Der Serie kann ich erst dann wieder eine Chance geben, wenn die weg vom Fenster ist (möglichst von einem Dalek oder Cyberman zermatscht). Und keinen Moment früher!

2. Jean Reno habe ich früher echt gemocht, aber ihre/seine neue(re)n Filme enttäuschen mich fast ausnahmslos und haben mir die Hoffnung auf eine Rückkehr zu alter Form genommen. Äußerst schade, das.

3. Die Übernahme Doctor Who’s durch Showrunner Stephen Moffat zur fünften Staffel zog einen so gravierenden stilistischen Bruch nach sich, dass ich seitdem mit der Serie auf Kriegsfuß stehe. Es gab zwar noch ein paar gute Momente, aber Moffats Vorgänger Russell T. Davies und der unter seiner Regie fantastischen Serie heule ich immer nachdrücklicher hinterher.

4. Aus Donnie Darko wurde im Extended/Directors Cut ein ganz anderer Film, denn es wurde für meinen Geschmack zuviel gezeigt und erklärt (oder versucht) und damit die wunderbare Atmosphäre des Originalcuts zerstört. Manchmal ist weniger wirklich mehr.

5. The Walking Dead hat mich ja thematisch sehr gereizt, allerdings habe ich nach der Mutation zu Waltons mit Zombies in der zweiten Staffel nach der Hälfte die Lust am weiterschauen verloren. Und bis heute nicht wiedergefunden.

6. Dank eines geradezu überschwenglichen Artikels bei Spiegel Online zum deutschen Serienstart bin ich überhaupt erst auf Sherlock und damit auch auf dieses seltsame Schauspieleralien von einem Planeten irgendwo im Katzenkopfnebel in der Hauptrolle (das war jedenfalls meine erste Reaktion auf den ungewohnten Anblick) aufmerksam geworden. Zum Glück, denn der Herr Cumberbatch hat mir seitdem schon viele Stunden feinster Unterhaltung in Film, TV, Radio und als erstklassiger Vorleser diverser Literatur beschert.
(Ja, ich weiß, vollkommen unerwartete Antwort von mir… *gg*)

7. Zuletzt gesehen habe ich Flushed Away und das war spaßiger als erwartet , weil ich über den Film nichts wusste und rein vom Look der (geschenkten) DVD auf kindische 08/15-Stangenware getippt hätte. Weit gefehlt, wie ich entzückt feststellen durfte. Selbst Jean Reno als französischer Schurkenfrosch mit seiner Gang von Henchfrogs konnte punkten. Und mit Verlaub: Nacktschnecken rocken!

Media Monday #125

Äh, ja. Bisschen spät, aber diese Woche muß ich mich zu fast allem regelrecht hinprügeln, also bin ich schon stolz auf mich, überhaupt noch den Hintern zur Nummer 125 hochzukriegen. Besser als gar nix.


bc-after1. In den letzten zwei Jahren ist Benedict Cumberbatch in die Riege meiner Lieblingsdarsteller aufgestiegen, weil der Kerl vor allem ein fantastischer Schauspieler mit einer jetzt schon schwer beeindruckenden Bandbreite in seinen Möglichkeiten der verschiedensten Charakterisierungen ist. Ich wage zu behaupten, dass seiner mal ein ziemlich gewichtiger Name wird. Dass er dazu auch noch alles andere als schäbbig ist, wenn man erst mal an dem ungewöhnlichem Anblick Gefallen gefunden hat (und generell an den typischen Hollywoodschönlingen nix finden kann), betrachte ich als willkommenes Bonuszückerle.

2. In den letzten zwei Jahren ist ________ in die Riege meiner Lieblingsdarstellerinnen aufgestiegen, weil ________ .

In den letzten zwei Jahren (und auch etliche Jahre davor) hat sich bei meinen diesbezüglichen Vorlieben nichts gerührt, zu selten schafft es eine Schauspielerin, mich nachhaltig zu begeistern. Und die etablierten Guten haben eh ihren Platz in meinem Olymp.

3. Meine liebste Frage am Media Monday war wohl noch gar nicht dabei, weil ich nach drei Montagen noch lange keine Vergleichsmöglichkeit habe.

4. Von ________ hatte ich noch nie gehört, aber dank Media Monday ________ .

Siehe Punkt 3.

5. Kürzlich habe ich „Little Green Men“ von Peter Cawdron gesehen/gelesen und möchte ihn/es den anderen TeilnehmerInnen ans Herz legen, weil das eine angenehm knackig-kurze Verbeugung vor den klassischen SciFi-Stories der 50s und 60s mit sehr hohem Unterhaltungsfaktor ist.

6. ________ fühlte ich mich an ________ erinnert, denn ________ .

In dieser Woche erinnere ich mich an gar nix.

7. Mein zuletzt gesehener Film war „Day of the Doctor“, der Film zum 50jährigen Jubiläum von „Doctor Who“, und der war nach einer langen Durststrecke mit dem von mir fast schon gehassten elften Doctor endlich wieder richtig toll und mitreißend, weil einfach alles gepasst hat, die Story gelungen ist, mit David Tennant mein allerliebster Doctor Nummer 10 sehr viel Raum bekommen hat (und den auch nutzt) und John Hurt wunderbar durch den Film knarzt. Nummer 12 (oder doch 13?) kann kommen, auf Peter Capaldi freu ich mich schon wie Bolle!

doctor-who-50th-3-doctors

Media Monday #124

Die heutige Montagsfrage kann ich mangels Nähe zum Thema leider nicht beantworten, drum gleich zum bunten Strauß an Fragen des Media Monday.

1. Das anno tuk nach der Vorstellung im Kino abgestaubte, saucoole Filmplakat zu Mad Max muß jetzt endlich mal den Weg an eine meiner nackten Wände finden…

Mad Max

2. ________ hat sein/ihr Potential in ________ völlig verschenkt, weil ________ .

Ich könnte jetzt irgendwas mit „Nicolas Cage“ antworten, aber das wäre dann doch zu offensichtlich und vor allem zu umfangreich. Von ihm abgesehen fällt mir allerdings niemand ein, der ausreichend vorhandenes Talent dermaßen gründlich versenkt hätte, ich muß also passen.

3. Wenn man schon alte, erfolgreiche Serien wiederbelebt und mit neuer Besetzung von vorn startet, dann möge man bitte auch Pest und Cholera ein Reboot gönnen, denn diese Neustarts sind dermaßen selten gelungen und neigen vielmehr zur Schändung geliebter Klassiker, dass ich die beiden Erstgenannten den Verantwortlichen in schönster Regelmäßigkeit an den Hals wünsche.

wfg-go-away-dear4. Gerne würde ich einmal eine Motto-Party ________ besuchen/ausrichten, weil ________ .

Partys sind das Grauen, Mottopartys ewige Verdammnis. My Wohnzimmer is my Castle, und mehr als zwei weitere Menschen innerhalb der Burgmauern sind eine Invasion, die ich nur in extrem homöopathischen Dosen ertrage. Also nix für mich.

5. Die durchschnittliche, mir bekannte US-Sitcom kann man kaum eine Komödie nennen, denn ich frage mich bei fast jeder empfohlenen Serie dieser Art, worüber ich da eigentlich lachen soll. Eins der großen Rätsel meines Lebens als Medienkonsument.

6. Hätte ich eine ganze Woche Zeit, mich Filmen/Büchern/Serien/was-auch-immer zu widmen und müsste nichts anderes tun, dann würde ich mich gewissenhaft durch den klassischen Doctor Who arbeiten. Der nächste Urlaub mit Sauwetter kommt bestimmt…

7. Mein zuletzt gesehener Film war Hot Fuzz und der war auch mit Audiokommentar höchst unterhaltsam, weil die Mischung aus Anekdoten und Infos einfach stimmig ist.

Traffic Experiment | Vashta Nerada (Doctor Who Theme)

We’ve always been massive fans of the original piece of music and after debating ‚what if Pink Floyd actually covered the Doctor Who Theme‘ (rather than just the One of These Days… references to it), and having watched the brilliant clip of Peter Howell recreating his version at the BBC, decided we’d do our own take on it. Vashta Nerada was the result and hopefully we’ve done Ron and Delia’s original track justice (with plenty of Floyd and Doctor Who references thrown in for good measure).

Nach unzähligen eher mauen Pling-Plong-Kinderzimmertechno-Versionen endlich mal eine Verwurschtelung des Doctor Who Themes mit Schmackes. Großartig!

Und für lau als mp3 oder flac auf der Bandpage abzustauben. Küsschen!

The Go Go’s | I’m Gonna Spend My Christmas With A Dalek

Celebrate! Celebrate! Celebrate!

I’m gonna spend my Christmas with a Dalek,
And hug him under the mistletoe
And if he’s very nice
I’ll feed him sugar spice
And hang Christmas stocking from his big lead toe
And when we both get up on Christmas morning
I’ll kiss him on his chromium-plated head
And take him in to say hi to Mum
And frighten daddy out of his bed!

Photo: Jon Curnow