The Terror (Trailer & Featurette)

Passend zum diesjährigen Frühlingswetter ist auf Amazon Prime die Verfilmung von Dan Simmons History-Horror-Roman The Terror abrufbar, jeweils montags dienstags mit einer neuen Episode. Und die beiden bislang veröffentlichten Folgen machen mir durchaus Lust, mehr Zeit mit den im Packeis gestrandeten Seeleuten zu verbringen, in klirrender Kälte und mit einer mysteriösen Bedrohung am Hacken, die schon bald beginnt, die Besatzungen der beiden Schiffe HMS Terror und Erebus zu dezimieren.

Mich hat ja nur schon die Beteiligung von Jared Harris als Kapitän der Terror zum Anschauen verleitet (Seebären kann er!), mit den zusätzlichen Zückerchen Ciaràn Hinds als Expeditionsleiter Sir John Franklin und Ridley Scott als Produzent. Da kann eigentlich nicht mehr viel schiefgehen.

Ok, außer einem Cameo der Titanic vielleicht…

The Terror anschauen ➽

Advertisements

Rollerball (USA, 2002)

Originaltitel: Rollerball
Regie: John McTiernan

Zeit, mal wieder ein bisschen meine generelle Abneigung gegen Remakes, Reboots und Re-wasauchimmer zu pflegen. Es ist ja nicht prinzipiell alles schlecht, was in diesem Bereich geboten wird, aber manches lässt mir dann doch einen bunten Strauß Federn wachsen und nach dem nächsten Betonmischer suchen…

rollerball-2002-posterUi, eine Inhaltsbeschreibung ist jetzt reichlich viel verlangt, haben wir es doch hier mit einem SWS-Film zu tun:

Story? Welche Story?!?

Na gut, einen Versuch ist es wert… Der junge Möchtegern-Rebell Jonathan hat in den USA Stress mit der Obrigkeit und folgt seinem Kumpel in’s finstere Kirgisistan, um dort mit dem modernen Gladiatoren-Verschnitt Rollerball Geld ohne Ende zu verdienen. Der fiese Teamchef sorgt für blutige Unfälle, um die Einschaltquoten zu steigern, Jonathan kommt dahinter, sein Kumpel muss natürlich sein Leben lassen, und am Ende wird alles gut. Viel mehr gibt’s da nicht zu erzählen. Wirklich.

zum Kotzen

Wie bitte? Was das heissen soll? Ganz einfach: Lässt sich höchstens bekifft und besoffen ertragen, zum kotzen schlecht isses trotzdem…

Details? Gerne. Fangen wir mit der Regie an – sie findet schlicht und ergreifend nicht statt. Schauspielerführung ist ein Fremdwort für McTiernan, die versammelte Mannschaft macht jedenfalls nicht wirklich den Eindruck, von sowas wie Regieanweisungen belästigt worden zu sein. Selbst der ansonsten zuverlässige Jean Reno liefert hier eine Vorstellung ab, die man nur mit sehr viel Wohlwollen grad noch als Karikatur eines russischen Bösewichts bezeichnen könnte. Schmierentheater ist allerdings das Wort, dass mir eher in den Sinn kommt. Kamera und Schnitt passen sich dem Niveau der schauspielerischen Leistungen an und brillieren durch hektische Schwenks und sinnfreie Bildfolgen, die vor allem der total überzogenen Action in der Arena den Rest geben. Das reisst nicht mit, sondern langweilt nur. Der Kostümdesigner ist offensichtlich Fan vom Kölner Karneval, und so weiter und so fort.

Es gibt wirklich nicht EIN gutes Haar an diesem Machwerk, und dass hier ein genialer Film der 70er Jahre verhunzt wurde, macht es nur noch schlimmer. Der „Rollerball“ von 1975 hatte eine plausible Story um die Macht von Großkonzernen, gesteuerten Medien und die Lust an der Gewalt, die in den meisten von uns schlummert, und Regisseur Norman Jewison wusste dieses Thema packend und treffend umzusetzen. Von diesem Ansatz ist nichts übrig geblieben, das Remake suhlt sich nur noch in der Gewalt, die es angeblich verurteilen will und vergisst darüber komplett die Story – setzen, 6, Thema verfehlt!

★☆☆☆☆

Did you miss me? (Sherlock 2017 Teaser) + SDCC Panel

Ich bin dafür, das Scheißjahr 2016 abzusagen und ohne Umwege 2017 für eröffnet zu erklären. Spätestens dieser noch ofenwarme Teaser Trailer für die vierte Staffel Sherlock sollte Unentschlossene für diese Idee begeistern können. Ja? JA?!

Nach der eher fluffigen dritten Season scheint der Grundton nun eher düster geraten zu sein, Toby Jones als Bösewicht kann ja nur gut sein, und insgesamt bin ich grad kurz davor, ganz gepflegt an Schnappatmung einzugehen. Und das bei den unmenschlichen Temperaturen in meiner Bude o_0

 


Nachtrag: das Sherlock-Panel der Comic Con 2016 wird auf Youtube bereitgestellt, aufgeteilt in zwei Videos. Sogar ein spontaner Cumbertrump kreuzt kurz den Weg *g*

Doctor Strange (Trailer #2)

Der erste Teaser/Trailer für Doctor Strange hatte mich noch komplett kalt gelassen, sah der doch imho aus wie der übliche Marvel-Murks mit ein bisschen Eso-Trallafitti und einem Happen Inception, und ließ mich ernsthaft an Herrn Cumberbatchs glücklichem Händchen in seiner Rollenwahl der letzten Jahre zweifeln.

Der gestern Abend veröffentlichte Trailer macht das nun mehr als wett und mir den Schnabel durchaus ein bisschen wässrig. Das Eso-Gesummse ist nicht weniger geworden, aber allein schon die Optik lässt mich die erwartungsgemäß …ähm… schlichten Dialoge tolerieren. Sieht aus wie eine überbordende Mischung aus Matrix und Inception auf ganz viel lustigen, bunten Pillen, und hat mich allein damit so gut wie in der Tasche. Das ist doch wenigstens mal ein guter Grund, Geld für eine Kinokarte auszugeben!

Nur der amerikanische Akzent vom Doctor, der hätte nun wirklich nicht sein müssen. Klingt für meine Ohren arg angestrengt, wenn auch zum Trost mit dem tiefsten Stimmregister, das der Kerl aus der Kehle zaubern kann. Spätestens nach 15 Minuten werde ich also garantiert verzückt schnurrend den Albernheiten des Dialogbuchs lauschen…