Höhlenmalerei für Eingerostete

Gestern habe ich mir endlich wieder, nach viel zu vielen Jahren der Inaktivität, einen ordentlichen Aquarellfarbkasten gegönnt, und heute gibt es die ersten Ergebnisse.

Nein, an mir ist kein großer Künstler verloren gegangen, auch wenn ich in grauer Vorzeit erheblich besser zeichnen konnte (ja, man verlernt es!), und nochmals nein, ich habe mit typischen Postkartenmotiven der Marke Bob Ross nichts am Hut. Mich interessiert es viel mehr, das ein oder andere Motiv meines Kopfkinos beim Lesen zu Papier zu bringen, und da ich bevorzugt Horror und SciFi auf dem Speiseplan habe… äh ja.

Das obere Motiv mit Mord und Totschlag ist meiner aktuellen Lektüre Cellars von John Shirley entkrochen, das untere ist mein zweiter Anlauf eines Motivs aus Andy Weirs The Martian. Ich habe noch viel Üben, Probieren und noch mehr Üben vor mir, als erste Ergebnisse bin ich mit diesen beiden Schnellschüssen allerdings gar nicht so unzufrieden. Und es bereitet mir deutlich mehr Vergnügen, als mich im Stundentakt über den neuesten Unfug in den Nachrichten aufzuregen.

Malen entspannt, sagt man. Stimmt. Sag ich.

erster-anlauf

Advertisements

7 thoughts on “Höhlenmalerei für Eingerostete

    1. Vielen Dank! :D Es stimmt aber wirklich, nach rund drei Stunden Rumprobieren, Skizzieren und immer wieder Verwerfen, um dann endlich was zu Papier zu bringen, fühl ich mich tiefenentspannt wie schon lange nicht mehr. Und vor allem ist es sehr angenehm, dass ich mit Aquarellfarbe schnell genug bin, ein Motiv in einem Rutsch fertig zu stellen. Damit hätte ich schon viel früher wieder anfangen sollen *seufz*

      Gefällt 1 Person

      1. Das Schöne am Malen ist ohnehin, dass man in der Regel schnelle Erfolgserlebnisse verbuchen kann, bzw. eine Entwicklung sehen kann. Auch wenn das rumprobieren manchmal anstrengend werden kann (vor allem, wenn man etwas zu perfektionistisch veranlagt ist… *hust*)
        Na aber besser jetzt, als gar nicht. Oder? :)

        Gefällt 1 Person

        1. Ja klar, man kann sich mit überhöhten Ansprüchen ganz schnell selber nerven, aber die hab ich zum Glück als allererstes energisch abgewürgt. Es muss mir Spaß machen, alles andere kommt von selber, früher oder später. Und was gar nicht kommen mag, kann mich dann auch nicht mehr aufhalten. Ha!

          Gefällt 1 Person

  1. Hey cool! Die sind doch toll, die haben Charme :D Und animieren mich auch mal wieder mehr zum Stift zu greifen. Muss ja gestehen, dass ich echt noch nie was mit Aquarellfarben gemacht habe, die kamen mir immer schwer zu bändigen vor, weiß auch nicht warum XD

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s