Will Elliott | The Pilo Family Circus & Traveling Show (2006/2015)

Spätestens seit Stephen Kings „Es“ wissen wir alle, dass Clowns nicht nur unheimlich und unsympathisch, sondern auch ausgesprochen bösartig sind. Und das sind alles Eigenschaften, die auf die pappbenasten Angestellten des traditionsreichen Pilo Family Circus aus der Feder des Australiers Will Elliott voll zutreffen. Eine Feststellung, die im ersten Band The Pilo Family Circus auch der in den Tag hineinlebende Jamie machen muss, der zur falschen Zeit am falschen Ort ist und prompt von den arg verlottert wirkenden Clowns zwangsrekrutiert wird.

PiloFamilyCircus

Wüsste Jamie, dass der Zirkus seine Zelte in einer bizarren Zwischenwelt aufgeschlagen hat, die auch Dante und Lovecraft wohlgefällig abnicken würden, würde seine Gegenwehr wohl heftiger ausfallen, aber dann würde uns Lesern das grauselige Vergnügen entgehen, bei diesem Trip zwischen Wahn und Wahnwitz einzusteigen.

„You have two days to pass your audition. You better pass it, feller. You’re joining the circus. Ain’t that the best news you ever got?“

Und was ein Trip das ist! Das Kopfkino darf hier wirklich zeigen, was es kann, an abgefahrenen Ideen mangelt es zu keiner Sekunde. Alleine die Beschreibungen des Zirkusvolks und -lebens mit den schwer psychopathischen Clowns als Zentrum des Irrsinns bieten Stoff für einige unruhig verbrachte Nächte, dazu wohldosierter Gore und Psychothrill der fiesen Art. Mich hat diese Horrorstory noch lange nach der letzten Seite beschäftigt, vor allem die heraufbeschworenen Bilder dieser dunkelschwarzen Menagerie im Kopp waren sehr hartnäckig. Was ich in diesem Fall höchst positiv und auf Goodreads mit der Spitzennote bewertet habe.

1. The Pilo Family Circus (2006)

 

Die Fortsetzung The Pilo Traveling Show setzt einige Zeit nach den Ereignissen des Vorgängers an, ebenfalls mit Jamie im Mittelpunkt, der zwischenzeitlich wieder daheim gelandet ist. Das wilde Leben im Zirkus hat allerdings Spuren hinterlassen, in der Normalität des täglichen Einerlei wieder Fuß zu fassen, fällt ihm äußerst schwer. Und das, obwohl er sich an nichts erinnern kann, außer einem unbestimmtem Verlangen nach irrationalem Clownsverhalten. Er steht also verständlicherweise ziemlich neben sich.

The Pilo Traveling Show

Der Zirkus ist unterdessen dabei, neue Artisten zu rekrutieren und entflohene Darsteller aufzuspüren, und auch Jamie landet wieder bei seinen Clownskollegen der unangenehmen Art. Aber diesmal will der Bann der Zwischenwelt einfach nicht auf ihn wirken, hat er doch bei seiner Flucht genau das zurückgelassen, was ihn so empfänglich für das Dunkle in ihm sein ließ. Und das ist nun auch sein größtes Problem, wenn er seine Haut und seinen Verstand zum zweiten mal retten will.

War der Family Circus noch ein wilder, abgefahrener Ritt durch das wilde Absurdistan, geht es in der Traveling Show doch spürbar ruhiger zu. Nicht zuletzt, weil nun ein großer Teil der Handlung in unserer Realität stattfindet, was leider zu Lasten der Bildgewalt und der damit verbundenen Faszination für die Story geht. Was mich wirklich enttäuscht, ist das Finale der Story, das einige sehr gute Ideen viel zu kurz abhandelt und auf mich so wirkt, als ob dem Autor die Deadline zur Manuskriptabgabe mit ihrem Pesthauch im Nacken saß, und ihm mit einer Festanstellung bei den Pilos drohte. Schlecht oder langweilig ist das Buch deshalb noch lange nicht, aber das teuflisch hohe Niveau des ersten Bandes kann es zu keinem Zeitpunkt mehr erreichen.

2. The Pilo Traveling Show (2015)

Meine Empfehlung für Freunde des etwas anderen Horrors: Der Pilo Family Circus verdient auf jeden Fall einen Besuch mit der ganzen Familie, die Traveling Show ist dann etwas für verregnete Tage, an denen wirklich gar nix in Kino und TV läuft. Und nicht vergessen: Clowns sind eklig. Wirklich.

Advertisements

7 thoughts on “Will Elliott | The Pilo Family Circus & Traveling Show (2006/2015)

  1. We have a television commercial circulating in the U.S. starring an unemployed party clown, who (thanks to Horror and the current trend of using clowns to scare school kids) can find no other work but to sit in unlocked cars to protect them from thieves… Just goes to show how many of us are easily unsettled by clowns in general!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s