The Fatima Mansions | Blues for Ceaușescu

Junge, wütende, irische Männer kotzen sich lautstark über die Gesamtsituation aus. Knallt auch 25 Jahre nach Veröffentlichung allerfeinst und ist bei mir seit eben diesen 25 Jahren regelmäßig Song des Tages. Dass nicht die Fatimas, sondern die dösigen U2 das erste sind, was einem zu irischer Exportmusik einfällt, nehm ich der Musikgeschichte besonders krumm. Pft.

Well, hello.
You can no longer depend on the land in which you were born.
You can no longer depend on any land in which you choose to place yourself.
You can no longer depend on the bed in which you lie by night,
or the room in which you sit by day.
You can no longer depend on the pillow on which you lay your head.
You can no longer depend on the existence of silence in your mind when you close your eyes.
Go to England, baby-raper, false economist.
Call yourself King Charles III.
Nobody will notice.
Nobody will be alarmed.
There is no constitution.
Go. Goodbye. Goodbye.

Advertisements

5 thoughts on “The Fatima Mansions | Blues for Ceaușescu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s