Sherlock Xmas-Special: Back to the Roots

Die schlimme Nachricht zuerst: die vierte Staffel Sherlock können wir ausgehungerten Fans uns vor 2017 abschminken. Laut Steven Moffat haben die noch nicht einmal damit angefangen, Drehbücher zu schreiben! Sei still, mein pochend Herz!!

Aber immerhin nimmt das Weihnachtsspecial (es wird zumindest auf diesen Termin spekuliert) endlich greifbare Formen an. Heute Nacht wurde auf der Comic-Con in San Diego der erste Teaser zu dieser sprichwörtlich aus der heutigen Zeit gefallenen Episode gezeigt, der zumindest mir gewaltig Bock auf die ganzen 90 Minuten macht.

Sherlock hat zwar seine Locken, aber erfreulicherweise nicht seine nörgelnd spitze Zunge verloren, John hat im zweiten Anlauf einen respektablen Schnurrbart züchten können (seine Biografentätigkeit erfährt nach wie vor null Respekt), und Miss Hudson hat offensichtlich genug Senf für jede Lebenslage parat. Und empört sich voller Entrüstung: „I’m your landlady, not a plot device!“ Oh, und der kleine Lausebengel Archie mit der Vorliebe für Maden in den Augen und Urlaub im malerischen Örtchen „Beheadings“ ist auch dabei. Sehr schön, der hat mich in The Sign of Three gut zum Grinsen gebracht.

Wie zu erwarten ist das Gemecker über diesen viktorianischen Ausreißer der Serie schon in vollem Gange, das sei nicht mehr Sherlock, wenn’s nicht modern ist ist’s für’n Arsch, Jeremy Brett war sowieso der Größte und konnte Victorian Holmes viel viel VIEL besser und überhaupt sollte man Steven Moffat die Lizenz zum Drehbücher schreiben entziehen (und Mark Gatiss gibt nur seinen guten Namen dazu, oder was?).

Ich würde dem Moffat ja nur sehr gerne Doctor Who wegnehmen, aber andererseits soll es mir recht sein, wenn er alle schlechten Ideen auch in Zukunft konsequent dort ablädt und für Sherlock weiterhin in Bestform schreibt. Mich hat bis jetzt keine einzige Episode geärgert, höchstens ein bisschen gelangweilt (Blind Banker anyone?), größtes Vergnügen ist dagegen meine Standardreaktion, und so darf es gerne weitergehen.

Ich werde auf jeden Fall diesem Weihnachten entgegenhibbeln und alles aufschlecken, was uns noch an Zückerchen vom Dreh und hinter den Kulissen zugeworfen wird. Und ich glaube nicht, dass ich mit dieser Haltung alleine dastehe…

Und so sieht das aus, wenn drei Kerls nicht zur Comic-Con anrücken können und faule Ausreden brauchen…

Tante Edit wirft noch das mit 51 Minuten vollständige Sherlock Comic Con Panel mit Rupert Graves, Steven Moffat und Sue Vertue hier rein:

Advertisements

23 thoughts on “Sherlock Xmas-Special: Back to the Roots

    1. Eben. Erst gucken, dann maulen. Oder vollkommen erstaunt feststellen, dass ein nicht einmal 90 Sekunden dauernder Teaser dann doch nicht die gesamte Plotstruktur, Schauspielerleistung und Kameraarbeit abbilden konnte. Und es wider voreiliger Erwartung doch gut ist. Wovon ich ausgehe, die haben doch alle viel zu viel Bock auf den Quatsch, um da ernsthaft Mist bauen zu können.

      Gefällt mir

  1. Ich bin gespannt in wie weit sich Sherlock Holmes in diesem Film verändert dargestellt werden wird. Ich denke, es wird nicht der Sherlock sein, den wir bereits kennen.
    Auch toll ist, dass es in die Kinos kommt. Ich hoffe, möglichst viele werden Gelegenheit haben es auf der großen Leinwand zu sehen.

    Gefällt mir

  2. Hach ja… ich weiß nicht, wie ich das bis 2017 aushalten soll. Und was hast du gegen Doctor Who!? :D Blind Banker ist auch die Folge, die ich am wenigsten gern mag.

    Gefällt mir

    1. Ich habe nichts gegen Doctor Who. Ich LIEBE Ten! Blöderweise hat Steven Moffat es geschafft, mir den Spaß am Doctor zu vermiesen, seit er den Laden als Boss übernommen hat. Eleven mochte ich nicht, und Amy Pond ist mir mit ihrem Divagetue massiv auf die Eierstöcke gegangen, und jetzt mag ich zwar Twelve, sogar sehr, aber dafür weckt Clara Oswald in mir äußerst detaillierte, blutrünstige Mordgedanken. Ich musste nach der Hälfte von S08 zum Wohle meines Blutdrucks abbrechen und werde die Serie erst wieder anschauen, wenn die weg ist. Einen noch verkackteren Companion als Nachfolger kann ich mir einfach nicht vorstellen :/

      Gefällt mir

      1. Das lese ich echt oft, dass Moffat alles andere beliebt ist – aber ich persönlich kann es nicht wirklich nachvollziehen. Ich finde die Folgen toll und liebe Eleven (fast?) genauso sehr wie Ten. Amy mochte ich auch ziemlich gern, aber deine Gedanken zu Clara kann ich schon nachvollziehen, auch wenn ich das nicht ganz so extrem sehe. :D

        Gefällt mir

        1. Haaaalt – ich hab nix gegen Steven Moffat, ganz im Gegenteil, ich mag den Typen und freu mich über jedes Interview, in dem er alles und jeden veräppelt. Ich hab nur was dagegen, in welche Richtung er das Sternenschiff Doctor Who steuert! Wenn ich z.B. im Netz mal wieder zu lesen bekomme, was für ein Charakterschwein der sein soll, weil er Frauenrollen nicht zu 150% nach SJW-Standards schreibt, wächst mir je-des-mal ein ganzer Strauß Federn. In die Nähe solcher dauerhysterischen Pappnasen möchte ich nicht einmal aus Versehen geraten :(

          Gefällt 1 Person

  3. Ich finde die Idee, Sherlock mal im viktorianischen Zeitalter spielen zu lassen ganz FANTASTISCH! Auch wenn ich die Folge natürlich noch nicht gesehen habe. Da spielt BENEDICT CUMBERBATCH mit! Das reicht doch schon völlig.
    Danke für den Trailier. :)

    Gefällt mir

  4. Staffel 4 nicht vor 2017???! :( Oh, pleeeaaase…

    Naja, immerhin habe ich die Nachricht bekommen, dass wohl die Petition, dass das Weihnachtsspecial auch in Kinos gezeigt werden soll, die Macher überzeugt hat. :) Meine Hoffnung ist groß, dass mein Kino, das auch schon Monthy Python und Doctor Who gezeigt hat, sich auch Sherlock holen wird! :)

    Trailer habe ich mir nicht angeschaut – ich lass mich da lieber vollends überraschen. Aber die Video-Botschaft war ganz witzig! :)

    Gefällt mir

  5. Als die ersten Promobilder veröffentlicht wurden, war ich etwas geschockt und habe schon befürchtet, dass es jetzt das von einigen (aber nicht mir) lang erwartete Dr. Who Crossover geben wird und sie eine kleine Zeitreise machen … ich würde schreien, wenns passiert, weil ich den Gedanken eher absurd finde. Mit der Vorstellung, dass es einfach ohne irgendeine größere erklärung einfach mal im viktorianischen London spielt, kann ich mich dann doch ganz gut abfinden. :) Ein krimi-Dinner bei dem Sherlock im feinen Zwirn einen Fall löst, hätte ich auch akzeptiert XD Ich freu mich drauf. :)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s