Nine Inch Nails live at Woodstock ’94

Heute wird ausnahmsweise in der Rubrik Song des Tages ein ganzes Konzert abgefeiert, zu sehr begeistert mich auch 20 Jahre nach einem langen Wochenende vor der heimischen Glotze und heißlaufendem Premiere-Receiver der absolute Höhepunkt der Woodstock-Wiedergeburt in Gestalt von fünf prächtig herumlärmenden und -hüpfenden Schlammspringern aka den damals noch nicht (fast) jedermann bekannten Nine Inch Nails. Für mich ist das immer noch ein ganz besonderes Leckerli, hatte ich sie doch im selben Jahr auch in sehr kleinem Rahmen in München gesehen — erste Reihe Mitte, blaue Flecken galore, klatschnass geschwitzte Klamotten in kalter Nacht, eine unter vollem Körpereinsatz meinerseits (erwähnte ich schon die blauen Flecken?) ergatterte Keyboardtaste von Trent fest unklammert — und schwelge mit diesem Konzert fast schon ein bisschen ekstatisch in Erinnerungen an dieses auf ewig in meinen Top 5 festgenagelte Konzerthighlight.

LAUT hören!!

 

Setlist:

Pinion – 0:00
Terrible Lie – 3:55
Sin – 9:14
March Of The Pigs – 13:27
Something I Can Never Have – 17:21
Closer – 23:51
Reptile – 30:29
Wish – 36:55
Suck – 40:34
Burn – 45:08
The Only Time – 50:20
Down In It – 55:51
Dead Souls – 1:01:24
Help Me I Am In Hell – 1:07:08
Happiness In Slavery – 1:10:03
Head Like A Hole – 1:15:29


Nachtrag: aber ja doch, selbstverständlich halte ich die damals ergatterte Keyboardtaste nach wie vor in Ehren! Die liegt mit lauter anderen NIN-Devotionalien aus ca. 24 Jahren mehr oder weniger heftigem Fandasein in meinem… ähm… Couchtisch unter Glas. Jeder Nachmittagstee am Wochenende oder im Urlaub ist so was ganz besonderes ;)

nintastic

Advertisements

4 thoughts on “Nine Inch Nails live at Woodstock ’94

  1. Oh maaaan, wie oft habe ich diesen Mitschnitt gesehen. Trent mag ihn ja nich so, aber auch wenn sie da vielleicht nicht die musikalisch perfekteste Leistung abliefern, haben sie eine geniale Energie. Ich bin übrigens sehr neidisch auf dein damaliges Konzerterlebnis und schaue jetzt einfach die Doku zur 94er Tour in meinem Originalshirt aus dem Jahre und tue einfach so, als wäre ich damals nicht nur ein jahr alt gewesen. *lach*

    Gefällt mir

    1. Für mich ist das in allen Belangen der beste Livemitschnitt, der von den NINschen zu haben ist, ich ziehe diese rohe Energie ohne Schnickschnack und Fisimatenten jeder durchgeplanten Show mit ambitionierter Lightshow bei weitem vor! Deshalb war z.B. die Deutschlandtour 2007 für mich keine Enttäuschung ob der geradezu nackten Bühne, sondern ein Hochgenuss. Gerade diese Bandkonstellation brauchte keinen optischen Flitterkram, um ein Livefeuerwerk abzubrennen – ich will vor allem Josh und Aaron wieder in der Band sehen… *hachz*

      Davon abgesehen gehören solche Konzerterlebnisse wie München anno ’94 (oder Peter Gabriel ’86!) zu meinen Gründen, mich ab und zu über mein Alter zu freuen. Es sind die Kleinigkeiten, die trösten ;)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s